Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VW Caddy Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. September 2016, 15:01

Motorumbau von 1,6er Benzin auf 1,9er 1Z TDI aus Golf 3

Hallo zusammen ! :)

Nachdem ich mich hier im Forum durch den ein oder anderen Bericht zum Thema Motorumbau Caddy 14D belesen hatte, hab ich mich dann auch Ende 2015 für einen Umbau dieser Art entschieden. Vorher habe ich mich natürlich ausführlich auch mit dem TÜV und der Möglichkeit einer Eintragung beschäftigt und alles mit dem Prüfer abgesprochen, um eine vernünftige Eintragung möglich zu machen.
Kurz vorweg, ich habe meinen Caddy Februar 2011 in einem eher ungepflegten Zustand für schlappe 900 Euronen im Nachbarort erstanden. Und vor der neuen TÜV-Plakette flossen nochmal gut 1000Euro in diesen Wagen.
Der Caddy sollte nix mit Show&Shine am Hut haben, sondern mir lediglich in den Sommermonaten hilfreich im Garten, Garagenkomplex und co sein, und das tun, wofür er entwickelt wurde. Also Lasten tragen. :D
Ich fuhr das Auto dann gut 4 Jahre mit dem ersten Motor Typ EW 1,6 Benzin mit 2E-Vergaser. Allerdings war mir der hohe Verbrauch von gut 10-11Liter schon immer ein Dorn im Auge und deshalb habe ich mir im Sommer einen Organspender im Dresdner Landkreis besorgt.
Durch die Berichte hier im Forum konnte ich mir schon das eine oder Ersatzteil zum Motorumbau besorgen, das war schon hilfreich. Vorher habe ich beim Spenderfzg. erstmal einen Zahnriemenwechsel gemacht und gleich noch mit das Öl erneuert. Hier und da mal noch eine neue Dichtung verbaut, und ich konnte den Motor quasi im startfähigen Zustand ausbauen und sehen ob alles soweit passt.
Die Abdeckung des Zahnriemens musste hierzu auch für die Motorhalterung im Caddy zugeschnitten werden.
»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20151229_180243.jpg
  • 20151229_181213.jpg
  • 20151229_185721.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kutscher-Uli« (17. September 2016, 16:37)


polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. September 2016, 15:12

Als nächstes ging es dann daran, den ollen Benziner aus dem Blechkleid zu hieven. Das geht natürlich mit Motorkran und Hebebühne am besten.
Obwohl sich mein Caddy gegen die Extraktion des Saugers ziemlich gewehrt hatte. :thumbdown:
Ich vermute mal, der Caddy hat gedacht, ihm gehts an den Kragen und er wird nun verschrottet. Das vordere rechte Motorlager hat sich nämlich ganz und garnicht lösen lassen und musste dann erstmal im Fzg bleiben, bis ich mit schwerem Geschütz näher da rankam. ;)
Den Motor hab ich dann angehoben und überall gelöst und mit dem Motorkran nach unten abgelassen, die Karosse hab ich dann angehoben. So gings relativ simpel.

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20151230_192614.jpg
  • 20151230_205304.jpg
  • 20151230_210354.jpg
  • 20151230_211314.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

Werbung

unregistriert

Werbung


polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. September 2016, 15:23

Nachdem der Benziner ausgebaut und auch gleich verkauft wurde, gabs nun kein Zurück mehr. :(
Im Motorraum hab ich mich dann vorher auch noch etwas ausgetobt und sämtlichen Firlefanz entfernt. Den Batterieboden und die Befestigung
für den Kühlwasserausgleichsbehälter und Scheibenreinigerbehälter hab ich ausgebohrt, Armaturenbrett ausgebaut, hier und da bissel Rost entfernt. Dann hab ich mich dran gemacht meinen Neuen Ladeluftkühler anzupassen. Ich hab mich hier für ein universelles Produkt von Burstflow aus der Bucht entschieden. Der Eingang - Ausgang ist 63mm, Netzmaß ist 55x14x6,5 in cm. Und die Aufnahmen der Motorlager hab ich noch verschweißt, um bissel mehr Stabilität rein zu bekommen.

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160101_140237.jpg
  • 20160101_140817.jpg
  • 20160101_152250.jpg
  • 20160102_124734.jpg
  • 20160102_125737.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. September 2016, 15:32

Den Batterieboden hab ich vom Golf 3 übernommen, allerdings musste ich hier und da paar Sachen umändern, um ihn in den Caddy zu bekommen. Den Behälter des Scheibenwischwasssers hab ich etwas noch vorn versetzt und alles passend verschweißt.
Anschließen hab ich den gesamten Motorraum komplett mit einem Strukturschwarz angeblasen :rolleyes:

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160102_143704.jpg
  • 20160102_145746.jpg
  • 20160102_153545.jpg
  • 20160102_155341.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. September 2016, 15:39

Den Raum zwischen Spritzwand und Fahrerkabine hab ich dann noch komplett mit speziellen Schwerschichtmatten beklebt, um die Geräusche noch ein wenig zu minimieren. LLK wurde eingebaut und der Original-Kühlerlüftermotor wurde demontiert und gegen einen SPAL-Lüfter ersetzt. Damit ergibt sich mehr Platz im Motorraum.

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160103_160523.jpg
  • 20160104_185517.jpg
  • 20160108_120734.jpg
  • 20160108_144650.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

Werbung

unregistriert

Werbung


polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. September 2016, 15:45

Da bei mir die alte Spritzwandabdeckung aus Plastik schon ziemlich bröselig war, entschied ich mich dafür, diese in Eigenregie aus GFK nach zu bauen. Und da ich auch das Steuergerät des Golf 3 darunter packen wollte, hab ich diese gleich etwas verlängert, um kein Wasser in dem Bereich zu haben.

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160113_183735.jpg
  • 20160116_125623.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. September 2016, 15:54

Somit war am Caddy auch erstmal Pause angesagt und nachdem ich noch Motorkabelbaum und bissel Elektrikzeugs entfernt hatte, musste der Wagen erstmal raus aus der Garage und der Golf 3 kam wieder rein. Da erstmal noch Auspuff , Antriebswellen etc. demontiert und vorsichtshalber mal noch von paar Anschlüssen, Kabeln, Schläuchen etc. paar Fotos gemacht. Man weiß ja nie ;):rolleyes:

Dann hab ich den Motor nach vorn rausgehoben, da man ja das komplette Frontend bei dem Auto abschrauben kann. Der Motor hatte laut Tacho ein KM-Laufleistung von knapp 275TKM, deshalb hab ich ihm gleich noch einen neuen Sachs-Kupplungskit gegönnt. Das geht in diesem Zustand ja wirklich spielend einfach, wenn man das Werkzeug und bissel Plan davon hat.

Und schon stand der Motor einbaufertig da :evilgrin:

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160131_184620.jpg
  • 20160201_173115.jpg
  • 20160205_171545.jpg
  • 20160206_095233.jpg
  • 20160206_095649.jpg
  • 20160206_130521.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. September 2016, 16:08

Also Golf 3 wieder raus, und Caddy wieder rein in die Garage. Den Motor hab ich dann auf einem Rollbrett von unten grob in Position gebracht und das Auto abgelassen. Den Rest hab ich dann mit Hilfe des Motorkrans erledigt. Sprich versucht, alles in Postion zu bringen.Und hier ergaben sich dann die ersten Probleme. ;(


Im Forum hatte man irgendwie immer davon gesprochen, daß man fast alle Halter vom Benziner an den Diesel bauen könne, und es würde passen. Dem war aber nicht so. Bei mir hat in diesem Fall nur das vordere Rechte Motorlager und die Drehmomentstütze gepasst. Das Motorlager am Getriebe und das hintere Lager harmonierten garnicht zur Karosse und ich musste mich erstmal etwas im Netz dazu belesen.


Im Endeffekt entschied ich mich für die 2 Lager von Epytec. Bei der Gelegenheit orderte ich auch gleich noch einen Umbausatz von hydraulischer Kupplung auf Seilzugkupplung, da mir der Aufwand für den Umbaudieser Sache zu hoch erschien.
»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160206_130740.jpg
  • 20160206_141929.jpg
  • 20160206_141937.jpg
  • 20160206_141947.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

Werbung

unregistriert

Werbung


polengarage

Anfänger

  • »polengarage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. September 2016, 16:24

Als die Halter dann endlich da waren hat alles prima gefunzt. Der Motor passte gut rein und es ging weiter.
Dann hab ich die komplette ZE vom Golf 3 verbaut, hier und da eine Kleinigkeit umgelötet. BKV hab ich den 9" vom Scirocco genommen und den passenden HBZ. In Kombination mit den Original Sätteln vom Caddy und 239er innenbelüfteten Scheiben war die Bremse dann TÜV-fertig.

Es galt noch, ein passendes geschlossenes Luftfiltergehäuse zu finden. Hier hab ich mich für eins vom 98PSer Golf 1 Cabrio entschieden und Teile vom Golf 3 angepasst bzw. diese miteinander verklebt.

Den Kühlwasserausgleichsbehälter hab ich vom Golf 3 übernommen. Das Steuergerät fand Platz hinter der Spritzwand.
Die passenden Rohre und Schläuche für den LLK hab ich mir beim Turbozentrum Berlin bestellt, da ich mal meinen würde, die haben echt gute Preise.

Bei den Antriebswellen gibt es ja bekanntlich verschiedene Methoden um ans Ziel zu kommen, ich habe mir die Wellen vom Cabrio mit 100er Innenflansch besorgt, diese passten Prima.

Das E-Gas hab ich vom Golf 3 übernommen, dazu hab ich bei mir den Pedalblock ausgebaut, eine passende Position für das E-Gas gesucht, und auch gleich die Schalter für Bremse Bzw. Kupplung mit integriert.

»polengarage« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160224_162558.jpg
  • 20160224_165309.jpg
  • 20160224_165318.jpg
  • 20160224_165327.jpg
  • 20160227_091927.jpg
  • 20160220_124719.jpg
  • 20160220_124740.jpg
Wenn die Klügeren nachgeben, regieren die Dummköpfe die Welt. :wacko:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »polengarage« (17. September 2016, 16:47) aus folgendem Grund: Nachtrag


Kutscher-Uli

Moderator

Beiträge: 6 236

Caddy Model: Caddy 1 (14d)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. September 2016, 16:41

Schöner Umbau

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst .

Er gibt auch anderen eine Chance .

Ähnliche Themen

Thema bewerten
©2003-2015 VW Caddy Community
www.vwcaddy-forum.de - www.vwcaddy-14d.de - www.vwcaddy-wiki.de - www.vwcaddy-life.de - www.caddy4life.de - www.vw-toplist.de - www.caddy-warenhaus.de - www.caddy-forum.de - www.vwcaddy.info