Sie sind nicht angemeldet.

e42b

Fortgeschrittener

Beiträge: 228

Caddy Model: Caddy 3 Life

Baujahr: 2005

Beruf: Philosoph und bildender Künstler

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. Januar 2016, 21:17

Hi,

zurück zum Thema: 1,5k€ ist eher wenig, um Deine Wünsche zu erfüllen. Solltest Du aber keine zwei linken Hände haben, Ahnung von Schrauberei, jemanden, der Dir noch mehr davon beibringt und so etwas wie einen Ort, an dem man arbeiten kann und Zugriff auf ein Schutzgasschweißgerät, ist das nicht ganz unmöglich.

Einen in Ehren ergrauten 9KV findet man schon für 350 - 500€. So einer kommt dann nicht mehr durch den TÜV, weil meist mindestens die Längsträger hinten durchgerostet sind. Die kann man verstärken und den anderen Rostkram kann man auch ganz gut schweißen. Das kostet nicht viel Geld, nur (eigene) Arbeit. Fahrwerks- und Bremsenteile gibt's für wenig Geld im Netz. Selbst montieren ist angesagt. Mit viel Engagement und etwas Geldeinsatz hat man dann nach dem TÜV etwa 900 bis 1000€ ausgegeben und noch kein Wohnmobil.

Wenn man den Kasten nach hinten heraus mit Zeltmitteln verlängert, kann man eins draus bauen. Hierzu empfehle ich die Suche im Netz. Es gibt da einiges.
So gesehen ist ein 9KV gerade in der Großstadt nicht die schlechteste Wahl.
Zu glauben, es gäbe ein funktionierendes Wohnmobil mit TÜV für 1.500€ am Markt zu kaufen, ist wohl illusorisch.

Das einzige, was mir sonst noch im Rahmen von 1.500€ einfällt, ist ein steinalter Dacia Logan.

Viel Glück und einen klaren Blick in Richtung Wirklichkeit wünscht
E.


Werbung

unregistriert

Werbung


12

Montag, 1. Februar 2016, 08:30

Guten morgen,

zuerst einmal: für 1,5€ ein fertiges Wohnmobil /ausgebauter Transporter war nicht gemeint. ich meinte schon 1,5 für das Auto.
Schweißgerät, handwerkliches Geschick und Platz zum Schrauben habe ich genug und in der Familie 2 gelernte KFZ-Mechaniker auch. Für die Materialien für den innen(!)-Ausbau ist zu 85% Schon alles vorhanden, also wird da nicht viel Geld zu kommen. Zudem wollte ich nur wissen ob man für 1,5 überhaupt einen gebrauchten Van / Caddy /Kleintransporter /Kleinbus Whatever bekommt oder ob dies wirklich zu tief gegriffen ist. (Ich hab halt nur den Vergleich mit dem Auto vom Arbeitskollegen der um die 1000€ haben will und der Caddy sieht sehr gut aus).

mir ist auch klar das so oder so bei einem Gebrauchtwagen die ein oder andere Sache ausgetauscht, Repariert und gewartet werden muss bzw. Sollte.


weichei65

Fortgeschrittener

Beiträge: 355

Caddy Model: Caddy 2 Kasten

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Februar 2016, 00:56

"Wohnmobile" auf 9kv-Basis gibts einige, zu Bauzeiten hat auch mal ein Umrüster sowas angeboten. Machbar ist das, mit einem durchdachten Ausbau da drin mit 2 Personen kommod schlafen zu können, die Liegefläche ist dann über Radkastenhöhe. Um im Auto eine Länge von über 1,7m hinzubekommen, müssen die vorderen Lehnen dann vorgeklappt werden und ein Teil der Liegefläche ragt in die Fahrgastzelle. Fertig!

So wild ist das nicht, Die Engländer bei Romahome bauen Womos auf Basis vom Daihatsu Hijet oder Citröen Nemo, da wird ein 9kv erst recht reichen!

Mal als Anregung:

http://www.ebay.co.uk/sch/i.html?_from=R…mahome&_sacat=0

Aktueller Fuhrpark:
75 Barkas Pritsche
83 Passat FLH
86 Passat Variant
89 T3 Syncro
90 Golf D
94 Volvo 945 turbo
92 Golf TD
98 BMW Z3 1,9
03 Caddy SDI
94 BMW 316 touring E 30
03 Astra caravan cdti -for sale
zu verkaufen:
[url]http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-bestandsliste.html?userId=12615213[/url]

Schlachte gerade:
04 Twingo C06


Automessie eben!

Thema bewerten
©2003-2015 VW Caddy Community
www.vwcaddy-forum.de - www.vwcaddy-14d.de - www.vwcaddy-wiki.de - www.vwcaddy-life.de - www.caddy4life.de - www.vw-toplist.de - www.caddy-warenhaus.de - www.caddy-forum.de - www.vwcaddy.info